Institut für plastische Dekoration

 das trio

Die neuesten Werke von Floh aus Hamburg gehören definitiv wieder zu den Dingen bei zeychen&wunder, die wir eigentlich gern selber behalten würden… Trotzdem: Flohs Mutationen sind zu haben! 

Frank ‘Floh’ Schmidt ist ein echter Punkrocker unter den Künstlern.

Keine Konvention, die es nicht zu brechen gäbe, keine Idee die zu absurd wäre, um nicht doch realisiert zu werden.

In seinem abwechslungsreichen Werdegang als freier Gestalter über Bühnenbild, Ausstellungs- und künstlerisch-subversiver Raumgestaltung, Auftragsarbeiten als Skulpturen- und Objektbauer und allerhand Brotjobs sammelte er ein umfassendes Know-How über Werkstoffe und Verarbeitungstechniken, die er nachwievor sehr experimentierfreudig in seinem ‘Institut für plastische Dekoration’ einsetzt.

Exemplare aus seinem aktuellen Coup sind nun in Würzburg zu Besuch.

Bis auf weiteres tauchen ab sofort bei zeychen&wunder kleine Zimmermutanten auf, die eigentlich zu nichts zu gebrauchen, aber fürchterlich dekorativ sind.

fleischmann

Der Fleischmann

Nun, man könnte sich Chips oder anderweitiges Naschwerk aus ihren Mäulern fischen … sie dürfen aber gerne auch einfach nur so rumstehen und für sich ganz klasse sein.

fleischmann-lateral

patty-zelma

Patty-Zelma

Erschaffen werden die symphatischen Mutanten in der Regel aus Styropor und kombiniert mit anderen Materialien. Die Oberfläche und Details werden mit Kaschiermassen ausgearbeitet und sind in mehreren Schichten mit Acrylfarbe bemalt.

patty-zelma-lateral

Für besondere Wünsche, Spezialanfertigungen und ähnliches steht Floh Schmidt gern und mit allem, was er so hat, zur Verfügung.

uaaah

Das Uäääh

Kontakt unter : kunstfloh@yahoo.de oder über zeychen&wunder.

TEERPARK bei zeychen&wunder

Wir zeigen eine kleine Auswahl der Arbeiten des Hamburger Künstlers und Illustrators -TEER-


-TEER- nutzt die Medien Malerei, Zeichnung, Assemblage, Grafik und Comic, um den täglichen Zirkus in einer überspitzten, karikaturartigen und ironischen Art zu kommentieren. Seine Wurzeln als Comiczeichner sind dabei immer erkennbar: starke, plakative Farbigkeit und klare Konturen sind formale Eckpfeiler aller Arbeiten, viele Motive spielen mit den trashigen Inhalten populärer Kultur.

Geweih-Ikonen von Franziska Jaenisch

In Hamburg entdeckte ich unlängst eine sehr eigenartige aber umso bezaubernderere Spezies.

Die sogenannten Geweih-Ikonen der Künstlerin Theresa  Franziska Jaenisch.

Diese auch als Wandbegleiter bekannten Wesen, müßen ihr wohl irgendwann einmal zugelaufen sein.

Zumindest konnte ich in Erfahrung bringen, daß sie in der Regel an der Wand hängen und das Geschehen um sich herum beobachten.

Daher nicht nur der Name. Das ist nämlich auch der Beruf dieser Geschöpfe, den sie mit Fleiß, ja zuweilen mit unglaublicher Hingabe auszuüben verstehen.

Die einzigen Bedingungen für ein ausgefülltes Leben, eine artgerechte Haltung als Wandbegleiter sind, ja genau, eine Wand und idealerweise auch ein kleiner Haken dazu in der selben.

Damit ihnen nicht langweilig wird, wäre es sinnvoll, sie täglich mehrmals umzuhängen, je nach dem, wo was los ist. Wer tagsüber selten zu Hause ist, sollte sich mehrere Geweih-Ikonen halten, sonst vereinsamen die.

begleiter

Hier gewöhnen sie sich nun erstmal ein. Weil doch alles sehrsehr neu und recht ungewohnt ist, tummeln sie sich vorerst lieber im Rudel. ( Und so haben sie auch einen perfekten Rundumblick über den Laden (also fast)...)

maite

Und hier: Maite Maite mag ihren Job. Man muss sie immer mal umhängen, sonst wird es Maite zu langweilig. Sie ist aus Modelliermasse gefertigt und trägt ein echtes Rehbockgeweih. Den Rest sieht man ja. Maites Maße sind: Höhe incl. Brett und Geweih ca. 33 cm, Stangenlänge ca. 16 cm und das Brett hat die Maße 19 cm x 13 cm. Aber Vorsicht - die hat ihre Augen überall!

ayla-light

Das ist Ayla (Ayla light gewissermaßen, denn ihr fehlt das wandbegleiter-typische Geweih. Nicht, dass sie jetzt eine besondere Ausnahme wäre; Ayla hat für sich lediglich eine Nische erschlossen. Nämlich diese, jenen Menschen mit einer gewissen Aversion gegen tierisches Horn durch eben diesen Verzicht entgegen zu kommen. Stattdessen schmückt sie ihr Haupt mit einem hübschen, anemonig-blümeranten Accessoire. Hin-rei-ssend)

ARTWORK! BABY!

Konzertplakate und Tourposter aus dem Douze Siebdruckstudio, Dresden

Lars P. Krause und die Douze DruckCrew gehören mit ihren farbenprächtigen und aufwändig gearbeiteten Postern seit Jahren in die Königsklasse dieses Genres.

Nach dem Aussterben des Plattencovers über das pfriemelige CD Booklet hinter Plastik bis zum gänzlich gesichtslosen mp3 Download der Generation iPod ging die visuelle Gestaltung zur Musik im allgemeinen konkret gegen Null.

Gäbs da nicht die Nischen und die ‘Subkultur’.

Dort tummeln sich seit eh und je die Enthusiasten und Idealisten, um diejenigen (und sich selbst freilich auch!) zu beglücken, die sich den Sinn für das Material bewahrt haben und die Besonderheit des, nennen wirs ruhig traditionellen Handwerks zu schätzen wissen.

Ein gelungenes Siebdruckplakat  auf schwerem Karton in der Hand zu halten, die Brillanz der Farben, die auf dem Papier stehen zu erleben ist das volle Brett!

Eine Auswahl der Arbeiten von Lars P. Krause, Danny F. Criminal und der Douze Druckcrew zeigen wir ab dem 25.Juni.

+ hier zur Vorfreude noch einige der bei uns ausgestellten Plakate:

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein..

Noch mehr Infos unter :

KEIN GRAS WÄCHST

Am Samstag dem 13. März 2010 eröffneten wir eine neue Ausstellung.
Diesmal mit Werken von Roland Müller-Landsberg.

Roland Müller. Eingriff

Roland Müller. Eingriff

Rolf Brenneisen

Vom 8. Februar bis 12. März zeigte Rolf Brenneisen ausgewählte Arbeiten aus seiner Werkstatt.